Lungenfunktionsprüfung

= Spirometrie

Ist die Messung des zur Atmung zur Verfügung stehenden Luftvolumens in der Lunge bei maximalem Ein- u. Ausatmen, sowie der Atemwegswiderstände.

Während die Nase mit einer Klemme A ist, atmen Sie über ein auswechselbares Mundstück durch das Messgerät ein und aus. Sie werden dann aufgefordert, so tief als möglich Luft zu holen und dann die Luft so stark und so rasch und so vollständig als möglich auszustoßen. Dieser Vorgang wird mehrmals wiederholt und die besten Messwerte ausgewählt. So wie die meisten Tätigkeiten muss auch dieses spezielle Atmen ein bisschen geübt werden.

Während uns das Lungenröntgen strukturelle Veränderungen in der Lunge wie zum Beispiel eine Lungenentzündung zeigen kann, sehen wir bei der Lungenfunktionsprüfung funktionelle Veränderungen wie eine verminderte Elastizität der Lunge, Verengungen der Bronchien wie beim Asthma oder auch bei langjährigem Zigarettenkonsum. Alle diese Veränderungen führen zu einer ungenügenden Versorgung des Körpers mit Sauerstoff.

Login

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok